Hier finden Sie unsere Konzeption zum Download als pdf-Datei:

 

Konzeption

 

Konzeption

Rotkäppchen

Emmendingerstr. 3

79183 Waldkirch

Tel. 07681/4746196

 

 

  KONZEPTION                                                                                       Waldkirch, den 18.02.2013

 

Wir stellen uns vor

 

Rotkäppchen

Emmendingerstr. 3

79183 Waldkirch

Tel. 07681/4746196

 

Christine Schultes                                        

Erzieherin                                                

Marianne Schultes

Tagesmutter/Aushilfe     

 E-Mail

schulteschristine @googlemail.com

 

Die Rotkäppchengruppe gibt es seit September 2008 als Großtagespflegestelle im MGH. Für diese Form d. Betreuung können sich qualifizierte TM zusammenschließen und dafür max. 9 Kinder zeitgleich betreuen. Hierzu bedarf es einer Pflegeerlaubnis durch das Kreisjugendamt EM. Die Kinder werden bei uns von 2 hauptamtlichen Tagesmüttern und einer Vertretungskraft betreut.

 

Öffnungszeiten

Die Öffnungszeiten orientieren sich am Bedarf der Eltern.

( Mo -  Fr. 7.30 Uhr – 14.30 Uhr )

 

Räumlichkeiten

Die Räumlichkeiten bestehen aus einem Gruppenraum, Schlafraum, und Essam/Küche, Wickelraum/Toilette.

 

Tagesablauf

 Der Tagesablauf in der Kleinkindbetreuung-Rotkäppchen ist gekennzeichnet durch klare, wiederkehrende Strukturen und ein größtmögliches Maß an Freiraum für die Kinder. Der Gruppenalltag (Freispiel) beginnt zwischen 7.30 Uhr – 9.00 Uhr mit der Begrüßung des einzelnen Kindes durch die Betreuer.

 Angebote:

-Malen , Basteln und Kneten

-Turnen

-Bauen und Gestalten

-Geburtstage feiern

-Ausflüge, Spaziergänge und Spielplatz

-freies Spielen

 

Neben den wechselnden Angeboten  findet regelmäßig statt

 

-Ruhepause (Mittagsschlaf)

-Gemeinsames Frühstück,    Mittagessen

-Körperpflege (Wickeln)

Rituale

 Rituale haben eine große Bedeutung in der Kleinkindgruppe. Es ist sehr wichtig, dass  in der ersten Zeit die Kontinuität gesichert ist, damit sich das Kind auf die neue Bezugsperson einstellen kann. Die neue Situation braucht Zeit, Geduld, Verständnis und die Unterstützung durch die Eltern. Ein Zeichen für eine gelungene Bindungsform ist es, wenn sich das traurige und weinende Kind durch die zuständige Bezugsperson trösten lässt. Rituale fördern das Gefühl der Zugehörigkeit Z. B.

Begrüßung und Abschied

Das Singen vor dem Frühstück

  In hohem Maße strukturieren auch wiederkehrende Rituale im Jahresverlauf den Alltag der                    Kinder Z.B.

 

 Feste im Jahreswechsel (Fasching, Ostern, Weihnachten und Geburtstage).

Eingewöhnung

Die Eingewöhnung gestaltet sich individuell. Es wird eine Zeitspanne von 2-3 Wochen eingeplant. Zu Beginn d. Eingewöhnung kann ein Elternteil das Kind in der Gruppe begleiten. Danach werden die Zeiten ohne die Mutter /Vater erweitert bis das Kind diese Unterstützung nicht mehr braucht. Die Eingewöhnungsphase ist dann abgeschlossen.

 

Folgende Leitziele prägen die pädagogische Arbeit in der Kleinkindbetreuung – Rotkäppchen

Durch emotionale Wärme und positive Wertschätzung ermöglichen wir den Kindern, Selbstsicherung und ein positives Selbstwertgefühl zu erlangen. Wir bieten Kindern Anreize und stehen ihnen hilfreich zur Seite. Kinder lernen durch ihr Erlebtes und ihre Erfahrungen.

 

 Sprache

Bewegung und Wahrnehmungsförderung

Kommunikation fördern z. B. altersgemischte Gruppen und Sprechvorbilder

Musikalische – Rhythmische Früherziehung

Rollenspiele

Motorik

Möglichkeiten zum Kriechen, Krabbeln, Klettern und Laufen….

Spielplatz

Ausflüge in die Natur (Wald)

Kreativität

Arbeiten mit verschiedenen Materialien

Sammeln und Sortieren im Haus und in der Natur

 

Emotionale Sicherheit

 Gefühle und sein Handeln zulassen

 Konflikte , Lösungen und Angebote werden gemeinsam erarbeitet

 

Zusammenarbeit mit den Eltern

 

Der Übergang von der Familie in die Kleinkindgruppe – die Eingewöhnung

Jährliche Entwicklungsgespräche

Tür - und Angelgespräche bei Bringen und Abholen

Regelmäßige Infobriefe

Veröffentlichungen an der Infotafel

 

Praxisbegleitende, Fachbezogene Fortbildung

Fortbildung und Schulung der pädagogischen Mitarbeiter

Mit der Pflegeerlaubnis verpflichtet sich die Tagepflegeperson während ihrer Tätigkeit,

Weiterbildung von 15 Unterrichtseinheiten pro Jahr zu besuchen

Wöchentliche Teamsitzungen

Kurze protokollierende Besprechungen

Regelmäßige fachliche Reflexion

Zusammenarbeit mit anderen Institutionen im Bezirk (Öffentliche Arbeit)

 

Feste Treffen mit Stadt und Gemeinde

Feste Treffen mit anderen Kindergartenleiterinnen

Offene Treffen mit anderen Tagesmüttern und Großtagespflegestellen

regelmäßiger Austausch mit dem Kinderschutzbund Waldkirch

 

FAG-Zuschuss     (Finanzausgleichsleistung)

Dieser Zuschuss wird auf Antrag für alle Kinder unter 3 Jahre in

Kindertagespflege gewährt, unabhängig vom Einkommen der Eltern.

Die Höhe des Zuschusses ist abhängig von der Betreuungszeit.

Der Antrag (FAG-Antrag oder Kostenübernahme ) wird beim Kreisjugendamt Emmendingen gestellt. Der Zuschuss wird monatlich an die Eltern ausbezahlt.

 

Impressum

 

Herausgeber:           Rotkäppchen                                 Satz:   Christine Schultes

                              Emmendingerstr. 3                                   

                              79183 Waldkirch

                       

Stand:  Februar 2013